Hitzestress-Management​

Verdunstungskühlsysteme kühlen die Luft durch Verdunstung von kaltem Wasser. Diese Systeme kühlen effektiv bei hohen Temperaturen, führen der Luft aber auch zusätzlich Feuchtigkeit zu. Ist die Luftfeuchtigkeit zu hoch, beginnen die Tiere zu hecheln, da sie nur so überschüssige Wärme abgeben können. Hecheln bedeutet Hitzestreß. Nutzen Sie keine Verdunstungskühlsysteme bei einer Luftfeuchtigkeit > 80%. Je trockener die Luft ist, desto größer ist das Wasseraufnahmevermögen und der Effekt von Verdunstungskühlsystemen. ​

Verdunstungskühlsysteme sollten ab einer Außentemperatur von 31°C und einer relative Luftfeuchtigkeit <75% genutzt warden. Die unten stehende Grafik zeigt, wie die Luftfeuchtigkeit (blaue Linie) sich verändert, wenn die Temperatur (rote Linie) steigt. 

Temp RH DE.png

Tunnel Vent Cells 1.png



Tunnel-Lüftung in Verbindung mit Flächenkühlern​

Flächenkühler erreichen eine Kühlleistung bis zu 11°C. Werden in Ihrer Region regelmäßig sehr hohe Temperaturen erreicht, lohnt sich der Einbau solch eines Kühlsystems, um die Tiere in der thermischen Komfortzone zu halten.​

Das unten abgebildete Beispiel zeigt eine Situation mit einer Stalltemperatur von 41°C. Der Kühleffekt durch die Tunnel - Lüftung beträgt 8°C. In Kombination mit Flächenkühlern im Lufteinlaßbereich, die einen zusätzlichen Kühleffekt von 11°C beitragen, erreicht der Stall eine Temperatur von 22°C und liegt so in der thermischen Komfortzone der Tiere.





Hochdruck-Sprühkühlung​

Hochdruck-Sprühkühlsysteme erreichen eine Kühlleistung bis zu 7°C. Werden in Ihrer Region nur selten sehr hohe Temperaturen erreicht, können solche Systeme sehr effektiv einen thermisch-neutralen Bereich für die Tiere erreichen.​

In einer ähnlichen Situation wie oben stehend, hier 35°C, und einem Kühleffekt durch die Lüftung von 8°C in Verbindung mit einer Sprühkühlkapazität von 7°C, wird eine Stalltemperatur von 20°C erreicht. 

Tunnel Vent Cool Cell Image DE.png